Magento 1.3

      Ich habe die Flat-Einstellungen gerade in unserem Demo-Shop für die ersten Tests aktiviert und kann keinerlei Veränderung feststellen. Da die Empfehlung vom Magento-Team für Kataloge ab 1000 Artikel ausgesprochen wurde, bin ich sehr gespannt ob sich dann etwas verändert...
      Magento Hosting | Cloud Server | Shopware Hosting | Elasticsearch Hosting
      Unsere Hosting-Lösungen nutzen ultraschnelle SSDs und sind jederzeit skalierbar.
      Gute Frage, ich habe bisher keine Veränderungen festgestellt. :confused:

      Ich habe auch nur wenig Zeit zum testen gehabt, da die Shop-Wiederherstellungen aufgrund der Updates vorgehen. Allerdings habe ich mir nach der großen Ankündigung etwas mehr erhofft... - Vielleicht machen wir auch alle nur etwas falsch! ;)
      Magento Hosting | Cloud Server | Shopware Hosting | Elasticsearch Hosting
      Unsere Hosting-Lösungen nutzen ultraschnelle SSDs und sind jederzeit skalierbar.
      Ich habe auf 1.3 geupdated und die neuen Flat Optionen angeschaltet.

      Vor dem update habe ich mich mal in meinen Kategorien bewegt und die Ladezeit beobachtet. Eine "Superkategorie" mit über 1300 Artikeln wurde vor dem update teilweise in 30-40 sekunden geladen, teilweise auch garnicht (timeout schätze ich mal), eine etwas kleinere wollte gerne mal 15 sekunden zum Aufbauen (Option: Zeige Alle pro Seite).

      Nach dem update muss ich sagen das die ladezeit erheblich(!) schneller ist. Jetzt lädt die superkategorie in ca 15 sekunden und "kleine kategorien" mit 100-200 artikeln laden in 3-4 sekunden. Normale Kategorien mit unter 100 Artikeln laden sofort.

      Liegt es jedoch am neuen update, an der Flat option, an der Uhrzeit (3 Uhr morgens) oder an Rackspeed? :D

      Es wäre interessant auch andere Erfahrungen zu hören
      Also woran es genau liegt kann ich dir so leider nicht sagen. Ich tippe allerdings zu 90% auf die Uhrzeit, da du gerade den gesamten Server für dich alleine hast. Abgesehen von meinen Updates und Systemarbeiten, Performance Tests werden jetzt sehr ungenau... ;)

      Wie viele Artikel hat der Shop denn insgesamt? Wäre es möglich, dass ich eine Kopie für "interne" Performance Tests bekomme? Dummydaten sind nicht immer wirklich hilfreich. - Ich könnte die Tests auf einem leeren System wiederholen, so dass wir genaue Ergebnisse erhalten.

      Eine andere Möglichkeit bestünde z.B. in den Caches, die beim ersten Aufruf gefüllt und danach nur noch abgefragt werden müssen. - So ganz überzeugt bin ich von den Flat-Einstellungen noch nicht... :D
      Magento Hosting | Cloud Server | Shopware Hosting | Elasticsearch Hosting
      Unsere Hosting-Lösungen nutzen ultraschnelle SSDs und sind jederzeit skalierbar.
      Im Moment hat der Shop knap 1400 Produkte, es fehlen aber noch ca. 700-1000.
      Ich werde fragen ob es möglich ist dir eine "interne" Kopie zu schicken, wäre dir die momentane Anzahl genug oder willst du lieber auf den vollen Shop warten um noch mehr Daten zu haben?

      Ingo, gibt es normalerweise Probleme mit den updates und "custom" Themes? Ich will erstmal den default blue Theme nehmen und darauf ein paar Änderungen machen. Habe bei diesem Update bemerkt das Änderungen verlohren gehen auf den default themes weil er sich die daten neu lädt (sogar ein .jpg das ersetzt wurde). Kann man irgentwie den default blue theme nehmen und als "custom" theme bezeichnen sodas er nicht geupdated wird?

      Edit: Habe eben rackspeed.de/forum/magento-faq…igene-themes-erstellen-75 gefunden :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Logo“ ()

      Bei dem Theme blue ist es ja eigentlich nur der skin, der gegenüber default geändert ist. Ein eigenes Theme ist unbedingt empfehlenswert, da wurde hier im Forum schon in vielen Beiträgen drauf hingewiesen. Am einfachsten ist es, Du kopierst den Ordner "blue" einfach und bennest ihn in black oder wasweissich um. Jetzt kannst Du in black Deine Änderungen machen und sie werden nicht mehr überschrieben. Gleiches für den app-Bereich, auch hier einen Ordner black anlegen (unterhalb des ersten default-Ordners) und dort die geänderten Dateien (und nur die!) gegenüber default abspeichern. Magento zieht sich alle fehlenden Dateien aus Themes IMMER aus dem Theme default.


      Gruß
      Ingo
      Also um zusammenzufassen:

      "skin- Bereich" soll komplett ubernommen werden
      "app- Bereich" soll nur die geänderten Dateien enthalten

      Und im Backend gebe ich dann den neuen Theme Namen ein in
      System-> Configuration-> Design

      Er wird als "exception" eingegeben aber unter welchem Punkt? In Themes gibt es eine Reihe von Eingabefeldern
      Genau so hatte ich es ja auch bereits zuvor geschrieben

      Quellcode

      1. Bei dem Theme blue ist es ja eigentlich nur der skin, der gegenüber default geändert ist....
      .

      Im Volksmund spricht man auch bei blue von einem Theme (hat sich eingebürgert :)), obwohl die Änderungen nur im skin sind. Im app-Bereich gibt es entsprechend gar keinen Ordner "blue".
      Ich habe nicht geprüft, ob es im skin blue identische Dateien mit default gibt, aber das ist zu vernachlässigen.
      Halllo,

      wenn ich jetzt eine Seite baue, die auf dem modern theme basieren soll. Dann nehme ich ja das modern theme und lasse das unberührt damit updates nicht mein design zerschießen. Zusätzlich erstelle ich ein neues privates theme "modern_angepasst", in welches ich angepasste dateien kopiere (in der richtigen Ordnerstruktur).

      1. Brauche ich dann auch das default theme (außer dem "modern" und dem "modern_angepasst")?
      2. Unter Konfig -> Gestaltung -> Standart: was trage ich da ein? "modern_angepasst" oder "modern"?
      3. Wenn ich da "modern_angepasst" eintrage, woher weiß Magento dann, dass "modern" mein standart theme ist, auf das es zurückgreifen soll, falls dateien im "modern_angepasst" fehlen? Es könnte ja auch denken, dass "default" in der Hierarchie als nächstes käme und sich vondaher die files nehmen.

      Danke, Mexx

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mexx“ ()

      Ich bin eigentlich eher für das technische verantwortlich, aber ich versuche mich dennoch einmal an der "Magento-Terminologie"... :D

      Soweit ich das Prinzip verstanden habe brauchst du beides, da "default" ein Theme ist und das "blue" ein Skin. Der Unterschied besteht darin, dass ein Skin eine Anpassung eines Themes ist und alleine nicht existieren kann. Wenn du beide Designs optisch vergleichst wirst du merken, dass das Blue-Skin ein aufbereitetes default-Theme ist. - Demnach würde nur das kopieren des gesamten Ordners übrig bleiben...

      Warte sicherheitshalber noch bis Ingo sich gemeldet hat! ;)
      Magento Hosting | Cloud Server | Shopware Hosting | Elasticsearch Hosting
      Unsere Hosting-Lösungen nutzen ultraschnelle SSDs und sind jederzeit skalierbar.
      Das Thema scheint ja für reichlich Verwirrung zu sorgen :D

      Ist aber auch kein Wunder, weil die uns von anderen Programmen so bekannte "Template"-Welt und deren übliches Vorkommen (ein komplettes Template in einem Ordner, Template dann nur noch selektieren und gut is) bei Magento so nicht vorgesehen ist. Ich kenne niemanden, der nicht Probleme hatte, sich hier mit der Magento-Spezifikation anzufreunden. Und 100%ig habe ich es auch nocht nicht geblickt :p

      Klarer wird es vielleicht, wenn man sich mal im Admin den Punkt Konfiguration-Gestaltung anschaut. Wenn man die deutsche Übersetzung installiert hat, dann ist hier zunächst vom "Paket" die Rede. Das ist fast immer "default". Das Paket ist den Themes übergeordnet, ein Paket kann also diverse Themes beinhalten. Blöderweise heisst bei Magento in der Standardeinstellung sowohl das Paket als auch das theme "default", was schon mal für Verwirrung sorgt. Es sind nämlich unterschiedliche Bausteine, die nur gleich heissen. Deshalb auch die merkwürdige Ordnerstruktur ...default/default/...
      Die nächste Verwirrung kommt mit den unterschiedlichen Verwendungen des Begriffs "theme". Auch hier wird es klarer, wenn man im Admin unter Konfiguration-Gestaltung schaut: Es gibt diverse Theme-Bereiche, darunter Skin, Layout, Vorlagen etc.. Also wieder unterschiedliche Bereiche, die aber alle als "theme" bezeichnet werden. Deshalb ist ein skin korrekterweise auch ein theme und ich hoffe, die Diskussion, ob nun theme oder skin, ist damit endlich beendet. Wichtig ist also immer, dass man sich so ausdrückt, dass auch verstanden wird, was gemeint ist :). In der Praxis kann das jetzt also bedeuten, dass man mehrere unterschiedliche themes parallel laufen lassen kann, halt nur jeweils eines für jeden Bereich. Deshalb ist es auch so wichtig, die themes korrekt im Admin anzumelden.

      Ich persönlich favorisiere aber immer, alle theme-Bereiche stets gleich zu benennen, sonst steigt man irgendwann gar nicht mehr durch und das Chaos ist perfekt.

      Wie erstelle ich jetzt ein eigenes theme (ein eigenes Paket zu erstellen, ist eher was für die Coder-Freaks, da lassen wir mal lieber die Finger davon): Dazu muss ich erstmal verstehen, wie Magento die themes überhaupt verarbeitet. Hier wird nämlich nach der sogenannten Fallback-Methode gewerkelt, wobei das theme "default" IMMER !!! geladen wird. Dieses theme wird ja von Magento auch stets upgedatet. Allerdings stellt dieses theme auch gleichzeitig "nur" die tiefste Ebene dar, die von den individuellen themes überlagert wird. Alle Dateien, die also in den individuellen themes hinterlegt sind, überlagern/überschreiben die gleichnamigen Files im theme default (sofern diese im Admin aktiviert wurden). Alle benötigten Dateien, die also nicht in den überlagernden themes enthalten sind, werden automatisch immer von default geladen. Und da ist es egal, ob das theme jetzt "blue", "modern" oder wie auch immer heisst. Magento wird in einer kommenden Version diese Technik jedoch umstellen, so dass man "irgendein" Theme als unterste Ebene definieren kann und somit mehr Kontrolle über diese Technik hat. Meiner Kenntnis nach wurde das aber noch nicht umgesetzt, hier kann ich aber irren.

      Aus dieser ganzen Sache kommt man zwingend nur zu einer Schlußfolgerung: Wer ein individuelles theme bastelt, muss alle Files, die sich von default unterscheiden, in seinem theme bündeln, und zwar in gleicher Ordnerstruktur. Wenn man sein theme auf einem bereits individuellen theme wie blue oder modern aufbaut, dann muss einem klar sein, dass auch diese themes nur geänderte Dateien aufweisen und selbst noch Daten aus default laden. Ich sollte also für den Fall, dass ich ein individuelles Theme auf modern oder blue aufbaue, zunächst auch ALLE Dateien aus modern/blue in mein individuelles theme mit aufnehmen, da diese ja bereits eine Änderung gegenüber default darstellen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob das theme bislang "nur" am skin Änderungen hatte (blue) oder auch im app-Bereich (modern).

      Ich hoffe, ich konnte mit meinen Ausführungen etwas Klarheit in die Sache bringen.

      Falls ich mit meinen Ausführungen teilweise daneben liegen sollte, dann freue ich mich über Hinweise und Berichtigungen, denn ich bin auch nur ein lernender Magento-User, der die Weisheit garantiert nicht gepachtet hat. Ich habe nur versucht, es nach meinem Wissensstand so gut wie möglich zu erklären. Vielleicht hilft es ja anderen Usern.


      Gruß
      Ingo

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Ingo“ ()

      Danke für dein ausführliches Posting Ingo, es hat einige Fragen beantwortet aber meine verwirrung nicht 100% gelöst. Scheint aber ein Zustand sein den man oft in Magento hat :D

      Ingo, du sagtest:
      "Am einfachsten ist es, Du kopierst den Ordner "blue" einfach und bennest ihn in black oder wasweissich um. Jetzt kannst Du in black Deine Änderungen machen und sie werden nicht mehr überschrieben. Gleiches für den app-Bereich, auch hier einen Ordner black anlegen (unterhalb des ersten default-Ordners) und dort die geänderten Dateien (und nur die!) gegenüber default abspeichern."

      Dies habe ich verstanden, scheint ja logisch zu sein. Aber wo gebe ich "black" ein im backend? es gibt eine reihe von eingabefeldern dort.

      Im anderen Posting schreibst du:
      "Ich sollte also für den Fall, dass ich ein individuelles Theme auf modern oder blue aufbaue, zunächst auch ALLE Dateien aus modern/blue in mein individuelles theme mit aufnehmen, da diese ja bereits eine Änderung gegenüber default darstellen."

      Dort meinst du doch die Dateien von app/design oder? Also sollte ich doch lieber den app/design und den /skin/ bereich duplizieren und zB "black" nennen, ihn im Backend irgendwie anmelden und an diesen Dateien dann ändern was ich brauche.

      Danke für deine Hilfe :)