Geichtsurteil über Angaben der Versandkosten

      Geichtsurteil über Angaben der Versandkosten

      Hallo
      Denke das es jeder mitbekommen hat vor ein paar Wochen hat ein Gerichtsurteil entschieden(Bundesgerichtshof), dass Versandkosten immer bei jedem Artikel autauchen müssen, auch in Suchmaschinen.
      Das heißt konkret, dass bei Google Base die Versandkosten hinter dem Produkt stehen.
      Damit dies möglich ist hat jetzt Google ein neues Attribut dafür eingerichtet.
      ...
      jetzt kommt der Hacken ... Magento hat dieses Attribut noch nicht übernommen(zumindest scheint es so für mich), so das man es nicht zuweisen kann...

      Hat jemand eine Übergangslösung gefunden?
      Meine ist momentan bei GB einfach als Name die niedrigsten Versandkosten angabe.
      Somit taucht es bei jedem Artikel auf :)
      Ja diese Regel gibt es wirklich :D
      Da muss irgendwo stehen wieviel cm das sind ... die Zoll Angaben sind nur Zusatzinformation ...
      So ist mein letzter Stand...

      Die Gerichte tuen alles mögliche um einen Shop in Deutschland zu erschweren ... AGB...Impressum...Steuern...Versand... uswuswusw....
      Und dann gibt es da die Anwälte die ihr Geld nur damit verdienen einfach Mahnungen zu schicken an Leute die versuchen Geld zu verdienen ...
      Lt. GB Blog Google Base Blog-Deutsch: Versand-Attribut jetzt auch für Deutschland wird das Attribut auch noch gar nicht angezeigt. Daher ist der einzige workaround wohl wirklich das man manuell die Versandkosten dem Produktnamen hinzufügt. Sonst besteht Abmahngefahr!

      Ich exportiere die Artikel aus Magento, bearbeite die Tabelle in Excel nach und lade die Daten dann als Daten-Feed in GB hoch.

      Sobald GB dann das attribut irgendwann anzeigt, und Magento das noch nicht berücksichtigt, könnte man die Lösung übernehmen, die mal für das "Zustand:neu"-Problem gepostet wurde: Magento - Google Base - Expected response code 200, got 400 - Technical Issues - eCommerce Software for Growth

      Have fun,
      FrankW