JTL-Warenwirtschaft und Magento im Zusammenspiel

      JTL-Warenwirtschaft und Magento im Zusammenspiel

      Ein Problem in Verbindung mit dem Shopbetrieb von Magento stellt nach wie vor die kaum vorhandene Anbindung an hiesige Warenwirtschaften/Fakturationspgrogramme dar. Die Gründe dafür dürften primär wirtschaftlicher Natur sein, denn bislang hatte Magento in Deutschland keine so starke Verbreitung, dass eine Schnittstelle für Anbieter entsprechender Software Priorität hätte. Die Situation wird sich sicherlich in diesem Jahr aufgrund der steigenden Verbreitung von Magento auch in Deutschland verbessern, aber aktuell sieht es hier noch etwas mau aus.

      Da einige Magento-Shopbetreiber aus dem Lager von OSC/XTC kommen, ist die frei erhältliche Warenwirtschaft von JTL-Software noch bestens bekannt, diese hat nach wie vor eine hohe Verbreitung in Verbindung mit diesen Shopsystemen und wird gut vom Hersteller gepflegt. Nicht zuletzt, weil es hier einen entsprechenden Connector für den bilateralen Datenaustausch gibt, wodurch die Artikelpflege in XTC-Shops stark vereinfacht wird.

      In Sachen JTL-Warenwirtschaft gibt es eine weniger gute und eine gute Nachricht. Die weniger gute ist, dass die JTL-Software GmbH aufgrund eigener Projekte aktuell noch keinen Connector für Magento entwickeln wird. Die gute Nachricht ist, dass es jetzt eine zumindest einseitig funktionierende Schnittstelle für Magento gibt, die Bestellungen in einer XML-Datei exportiert, die dann in der JTL-Warenwirtschaft importiert werden können. Dieses Exportskript stellt der Autor Marc Isemann auf seiner Homepage kostenlos zum Download zur Verfügung.

      Da die Artikelverwaltung über das Backend von Magento sehr einfach und unkompliziert ist, würde vielen (insbesondere kleineren) Shopbetreibern bereits eine Übergabe von Bestellungen an die Warenwirtschaft ausreichen, da dies eine nicht unerhebliche Arbeitserleichterung darstellt. Ausserdem können Umsteiger, die bislang mit der Warenwirtschaft von JTL gearbeitet haben, diese weiterhin nutzen, ohne die Bestellungen händisch einzupflegen. Aber auch für Nutzer, die bislang nicht mit dieser Warenwirtschaft gearbeitet haben, lohnt sich ein Blick hierauf.

      In nachfolgenden Beiträgen werde ich erklären, wie das Exportskript in Magento integriert wird und welche sonstigen Einstellungen getätigt werden müssen, da es bislang keine detaillierte Anleitung für das Skript gibt und viele Nutzer die Schnittstelle nicht nutzen, weil sie schlicht nicht wissen, wie sie genutzt werden muss.
      In einem weiteren Beitrag erkäre ich dann, wie man aus Magento heraus den kompletten Artikelstamm so exportiert (inkl. Kategorien !), dass die Daten in der JTL Warenwirtschaft eingelesen werden können. Magento verfügt nämlich über eine gute Import-/Exportfunktion, mit der sich aber wohl die meisten User nur noch nicht beschäftigt haben.
      Abschließend wird dann erklärt, wie die exportierten Bestellungen aus Magento in JTL eingelesen werden.

      Fragen zur JTL-Software selbst können wir an dieser Stelle nicht beantworten und verweisen verständlicherweise direkt an den Hersteller, der das Programm umfassend pflegt und einen sehr guten Support über ein eigenes Forum anbietet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Ingo“ ()

      Schnittstellenskript für Bestellexport zu JTL-Warenwirtschaft einbauen

      Zunächst muss das Skript logischerweise heruntergeladen werden, Sie finden die Homepage des Skriptautors hier. Das Skript heisst "jtl-importer".

      Jetzt wählt man sich zunächst im Magento-Admin ein und legt unter

      Quellcode

      1. System > Webdienste > Benutzer


      einen neuen Benutzer an. Wichtig sind nur der Benutzername und der API-Key, der Rest ist egal (irgendwas reinschreiben). Jetzt muss der neue Benutzer noch unter

      Quellcode

      1. System > Webdienste > Gruppenberechtigungen


      einer entprechenden Usergruppe zugeordnet werden. Sollte noch keine Gruppe angelegt sein, dann einfach eine anlegen (Name egal). Die Gruppe muss Zugriff auf alle Quellen haben.

      Jetzt konfigurieren wir vor dem Upload noch kurz das Exportskript. Dazu muss die config.php mit einem Editor geöffnet werden und folgende Daten müssen eingetragen werden:

      Quellcode

      1. define("MAGE_URL","http://www.deine-domain.de/api/?wsdl");
      2. define("MAGE_USER","der-soeben-vergebene-benutzername");
      3. define("MAGE_PW","der-soeben-vergebene-api-key");



      Das Skript muss jetzt per FTP zum Hoster hochgeladen werden, und zwar mit gleichem Ordnernamen "jtl-importer", der sich auf der obersten Ebene der Magento-Installation befinden muss.

      Das wars schon. Wenn keine Fehler bei der Anlage des API-Users gemacht wurden und das Skript korrekt hochgeladen wurde, dann können Sie dieses jetzt unter deine-domain.de/jtl-importer aufrufen. Der Rest dürfte selbsterklärend sein.

      Das Skript erzeugt jetzt eine .xml-Datei, die im Ordner "amazon_export" abgelegt wird.

      Natürlich kann man den Ordner für das Skript auch anders benennen. Dann muss jedoch in der Datei "magento.php" die Zuweisung entsprechend korrigiert werden, sonst läuft das Skript nicht.

      Die Export-XML wurde genreriert und kann jetzt in die Warenwirtschaft importiert werden. Jedoch sollte sichergestellt sein, dass die Artikel bereits importiert sind (wird hier später erklärt).

      Datenimport von Magento-Artikeln in der JTL-Warenwirtschaft

      Um die Artikel von Magento in der JTL-Warenwirtschaft einzupflegen, müssen diese mit dem Exportassistenten von Magento zunächst ausgelesen werden und dann in der Warenwirtschaft mittels Importassistenten angelegt werden. Dazu muss man sich zunächst anschauen, in welchem Format die Warenwirtschaft den Import erwartet: Dies ist standardmäßig ".csv", kann also auch von Excel eingelesen oder generiert werden. Aber Magento kann das glücklicherweise auch :-).

      Die JTL-Warenwirtschaft erwartet zwingend folgende Importfelder (sie können leer bleiben, müssen aber vorhanden sein und genau so benannt sein):

      Quellcode

      1. ARTNR;BARCODE;BEZEICHNUNG;KURZBESCH;BESCHREIBUNG;VKBRUTTO;MWST;
      2. UVP;EINHEIT;GEWICHT;VKHBRUTTO;EKNETTO;LIEFNR;MINDESTAB;LAGERBEST;
      3. ANMERKUNG;PREISLISTE;TOPART;NEU;AKTIV;ATT1N;ATT1T;ATT1V;ATT1INET;
      4. BILD;LAGERAKTIV;KLEINERNULL;TEILBAR;HERSTELLER;ANZAHL-P1;PREIS-P1;
      5. ANZAHL-P2;PREIS-P2;ANZAHL-P3;PREIS-P3;ANZAHL-P4;PREIS-P4;ANZAHL-P5;
      6. PREIS-P5;ANZAHL-H1;PREIS-H1;ANZAHL-H2;PREIS-H2;ANZAHL-H3;PREIS-H3;
      7. ANZAHL-H4;PREIS-H4;ANZAHL-H5;PREIS-H5;EBAYPREIS;KATEGORIE
      Ok, jetzt müssen Sie irgendwie eine .csv-Datei erstellen, in der diese Felder als Überschriften definiert sind. Das kann man auf mehrere Arten machen, am einfachsten dürfte das aber über die Exportfunktion von Magento gehen. Das Feintuning wird dann mit Excel und Co. gemacht.

      Man geht ins Backend und ruft den Import/Exportassistenen wie folgt auf:

      Quellcode

      1. System > Import/Export > Profile
      Wir erstellen ein neues Profil mit folgenden Einstellungen:

      Quellcode

      1. Name: Artikelexport_neu
      2. Datensatztyp: Produkte
      3. Richtung: Exportieren
      4. Store: Standard (alternativ der Store, dessen Daten Sie exportieren wollen)
      5. Datenübertragung: Lokaler/Entfernter Server
      6. Typ: Lokaler Server
      7. Dateiname: artikelexport_neu.xml
      8. Pfad: var/export (oder wo immer Sie die Datei abspeichern wollen)
      9. Typ: Microsoft Excel XML (alternativ csv, dann bitt auch im Dateinamen csv definieren)
      10. Tabellenname: bleibt leer
      11. Original Magento Attributnamen: Nein
      12. Export: Nur zugeordnete Felder
      13. Feldzuordnung: Neue feldzuordnung anklicken
      14. Feldzuordnungen auswählen und definieren (wird weiter unten noch erklärt)
      15. Filterfunktionen: bleiben hier unberücksichtigt
      Betreffend der Feldzuordnung: Da schließt sich jetzt der Kreis. Weiter oben wurde aufgezeigt, welche Datenfelder JTL erwartet. Jetzt sucht man sich aus der Datenbank einfach das passende Attribut aus Magento und wählt es aus. Daneben ("In Datei") gibt man dann den JTL-Feldnamen an. Beispiel: Das Magento-Feld "sku" muss dann als "ARTNR" bezeichnet werden. Bitte darauf achten, dass man hier keine Tippfehler macht, sonst funktioniert später der Import nicht mehr.
      Wenn man das jetzt mit allen Feldern so gemacht hat und die Zuordnungen stehen, dann speichert man das neue Profil ab und aktiviert es danach ("starte Profil"). Das wars, die XML bzw. csv-Datei ist erstellt und kann jetzt in Excel weiterbearbeitet werden. Dabei ist wichtig, dass die Datzei letztlich für JTL als cvs-File abgespeichert wird. Meine Empfehlung: Sofern Excel bei Ihnen bei Ihnen bereits mit XML-Dateien umgehen kann, würde ich zunächst aus Magento heraus immer XML anstoßen, dann aus Excel heraus als csv abspeichern. Excel kann sich beim öffnen von csv-Dateien schon mal vertun, bei XML passiert das eigentlich nicht (Thema leere Zellen).

      Abschließend in der JTL-Wawi unter

      Quellcode

      1. JTW-wawi > Artikel Import
      den Artikelstamm importieren, fertig.

      Zuletzt: Kurze Info zu den Kategorien beim Import: Diese brauchen in der JTL-Wawi nicht vorhanden zu sein, sie werden automatisch beim Import mit angelegt. Das funktioniert auch für Unterkategorien, dazu einfach weitere Datenfelder HINTER dem letzten Primärfeld "KATEGORIE" anlegen. Habs selbst noch nicht getestet, aber so steht es im Manual der Warenwirtschaft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ingo“ ()

      Einspielen der ausgelesenen Bestellungen in der JTL-Wawi

      Nachdem die durch das Export-Skript erstellte XML-Datei den Weg zum heimischen Rechner gefunden hat, kann man dieses jetzt ganz simpel über die Importfunktion von JTL-Wawi einlesen. Dazu einfach

      Quellcode

      1. JTL-wawi > Auftragsimport (*.XML)


      aufrufen und die Datei im entsprechenden Menue auswählen, das wars auch schon. Man hat im Menue die Möglichkeit, gewisse Vorgaben zu machen, aber das ist selbsterklärend.

      Jetzt kann es vielleicht ein Problem geben: Die Funktion Auftragsimport fehlt! Tja, wenn dieses Problem auftritt, dann hat man zwar die Wawi korrekt installiert (sonst würde sie ja nicht laufen :)), aber man hat leider noch nicht auf die aktuelle Version upgedatet. In der (Stand 31.12.2008) aktuellen Download-Vollversion von JTL Wawi befindet sich nämlich nicht die aktuellste Programmversion. Der Upgrade Download sollte es also auch schon sein.
      Alle Rechte an der JTL-Wawi liegen selbstredend bei der JTL Software GmbH, die für das Programm auch entsprechenden Support über ihr eigenes Forum mit einer großen Community bietet. Deshalb weisen wir nochmals darauf hin, dass wir keine Fragen zur Funktion der Warenwirtschaft beantworten können, hierzu nutzen Sie bitte das Forum von JTL.


      Abschließend: Es handelt sich hier natürlich nicht um einen vollwertigen Connector, eher um die intelligente Nutzung der gegebenen Schnittstellen der Programme Magento und JTL-Wawi. An dieser Stelle nochmals der Dank an Marc Isemann für sein Exportskript.

      MaPass schrieb:

      Bin vor kurzem auf Faktura-XP gestoßen. Diese Warenwirtschaft hat Schnittstellen zu Magento - Bestellabruf, Kunden, Artikel (bidirektional) und auch zu ebay, Amazon (was ich häufig nutze).

      Demo sieht sehr gut aus. Ist aber nicht kostenfrei.

      Gruß, Mark



      Nutzt du Attribute in Magento? Dies ist nämlich das absolute Schlüsselproblem für alle Wawis/Fakturas. So weiß ich von Amikron das die es nach wie vor nicht hinbekommen Attribute korrekt zu übertragen.
      Wenn du welche nutzt, würde ich gerne wissen ob das den klappt.

      Abgleich von JTl & Magento - SyncAnt

      Wir bieten mit SyncAnt einen Dienst an, welcher Magento und JTL automatisch miteinander abgleicht.
      Der Abgleich umfasst Artikel und Kategorien (inkl. aller Attribute, auch Configurable / Groupable Products sind möglich) sowie Bestellungen mit allen Bestell-, Kunden- und Artikeldaten.
      Die Anbindung ist über die Magento-API Schnittstelle realisiert.
      Darüber hinaus ist es auch möglich mehrere Shops anzubinden.

      Bei Interesse einfach mal reinschauen und anfragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „netzkollektiv“ ()

      Hallo,

      JTLmage ist eine Schnittstelle zur Anbindung von Magento an JTL-Wawi. Damit können nicht nur - wie mit dem angesprochenen Exportskript - Bestellungen in die Wawi übernommen, sondern auch Artikel zwischen Wawi und Shop abgeglichen werden. Der Vorteil ist, dass dieser Abgleich automatisch von der Wawi durchgeführt wird und somit keine Handarbeit nötig ist.